Pferde

 

Auf dieser Seite wollen wir Euch unsere Pferde vorstellen …

Zu unseren Pferden gehören Calle E, Campino genannt Paul und Ginny Gibson. Wenn ihr auf den Namen geht, findet ihr ein  Video zum Pferd.

PAUL
geb: 2000
Deutsches Reitpony
Stm: 147
Vater FS Challenger
Mutter von El Beauty

Seit dem Sommer gehört Paul zu unserer Familie. Er kam um Mr. Knister, der damals erst 5 Jahre alt war, zu entlasten. Damit wir Knisti in Ruhe aufs Bundeschampionat vorbereiten konnten, übernahm Paul den Start beim Nachwuchschampionat in Warendorf. Mit sehr guten Noten wurden die beiden nach nur zwei Wochen zusammenwachsen 14. in einem gewohnt starken Teilnehmerfeld. Das war eine tolle Leistung und der Start in eine erfolgreiche Zukunft.

Paul und Nina in Warendorf

In der folgenden Saison starteten die beiden hauptsächlich in Vielseitigkeiten und konnten die Titel des Landessiegers und die Baden-Württembergische Meisterschaft für sich entscheiden. Daraufhin gab es die Startgenehmigung für die Deutsche Meisterschaft in Velen, die sie nach einem Stop im Gelände im Mittelfeld beendeten. Aber den Sonderehrenpreis für das Beste Springen durften sie mit nach Hause nehmen.

DSC04913
Auch die ersten Platzierungen und Siege im L-Springen heimsten sie ein, hier war es der Sieg mit 8,5 im Stil-L-Springen in Leonberg.

In der darauffolgenden Saison war eigentlich der Weg der Eurosichtungen geplant, aber Pauli fiel kurz zuvor verletzungbedingt aus. Nachdem er wieder gesund war, ging er erstmal Springen und krönte die Saison mit dem Titel:
„Süddeutscher Meister im Ponyspringen“

cache_2452932033

Das war dann auch Ninas letzter Start im Ponylager und es stand die Frage im Raum: Was nun? Da Nina zwar inzwischen etwas zu lange Beine hat, gewichtsmäßig aber noch gut Paul reiten kann, beschlossen wir, ihn nicht herzugeben. Damit war klar: Paul wird mit Nina noch solange Turnier gehen, wie er Spaß daran hat und dann seine Rente bei uns geniessen. Noch gehört er aber mit seinen 16 Jahren nicht zum alten Eisen.

Zahlreiche Siege und Platzierungen in L-Springen konnte er letzte Saison wieder mit nach Hause bringen und auch in Führzügel, Cross Country und Reiterwettbewerb setzt er sich gerne an die Spitze der Abteilung in der Siegerehrung.

Morgens ist er der Erste, der in der Box Galopppirouetten dreht, wenn er nicht schnell genug auf die Koppel darf und manch einer hat sich schon sehr über unser verrücktes Pony gewundert, wenn er mal turnierfrei haben sollte und zuhause blieb. Paul hat einfach eine Mimik und auch ein Drohverhalten drauf, da denkt jeder es steht ein wilder Tiger anstatt eines Ponys in der Box. Er ist einfach einmalig und bereichert unser Leben tagtäglich einfach nur mit seiner Art.
13124750_1213900285300570_912389228082059073_n

inny Gibson
geb: 2009
Stm 166
Deutsches Sportpferd
Von: Graf Faedo
Mutter von: Amerigo Vespucci XX

Ginny Gibson sollte Ninas Umsteigerpferd werden. 4-jährig im Herbst 2014 kam sie zu uns. Sie hatte bereits Erfahrungen in A-Dressur und A-Gelände gesammelt.

Die ersten Turnierstarts mit ihr waren mehr als vielversprechend unter anderem gewann sie ihr erstes A-Springen in Kreuth gleich mal mit 8,6. Ginny stand einfach für Leichtigkeit, Rittigkeit, Leistungsbereitschaft und dabei eine unglaubliche Coolness.

Leider wurde Ginny schon im Frühjahr krank und seitdem hat noch kein Tierarzt und alle weiteren zu Rate gezogenen Menschen die Ursache gefunden. Der Verdacht liegt auf einer Herpesimpfung, die sie in diesem Frühjahr bekommen hatte und nicht vertragen hat. Genau weiss es aber keiner, weil man das nicht nachweisen kann. Nach fast 2 Jahren Auf und Ab, zwischen Antrainieren und Tierarzt, zwischen Hoffen und Bangen, war es Zeit für eine Auszeit. Da wir Ginny noch nicht aufgeben können und wollen haben wir sie im Januar frisch eingerenkt, entgiftet , und durch eine Nosode werden wir versuchen den Herpes unschädlich zu machen. Dann ging sie erstmal zur Rehabilitation auf eine Koppel auf der sie sich ein halbes Jahr lang so bewegen kann, wie sie selbst es für richtig hält. Ob`s hilft und Ginny jemals wieder ein Reitpferd werden kann, weiss keiner. Für die Tierärzte ist sie mit ihren 7 Jahren austherapiert. Im Herbst, wenn sie wieder zuhause ist, werden wir vorsichtig versuchen sie anzutrainieren. Ob`s klappt, steht noch in den Sternen. Jeder Post, der im Internet auftaucht wird bei mir mit dem # Herzenspferd versehen, weil das das Wort ist, das am Besten zu Ginny passt

#HERZENSPFERD

12593622_534218420092106_5383443265948722399_o

CALLE E
geb: 2008
Stm 175
Westfale
Vater: Calido I
Mutter von Polydor

Wie wir zu Calle kamen?

Er hat mich mit dem Bild, das man ganz oben sieht aus einer Zeitung raus angeschaut. Da waren Verkaufsanzeigen von sportpferde-scholz in Warendorf drin. Ich weiss nicht warum, aber dieses Pferdegesicht hat mich nicht mehr losgelassen. Da wir gerade sowieso auf der Suche nach einem Springpferd waren und Calle eigentlich so gar nicht unsere Preislage war, durchsuchte ich das ganze Netz nach anderen Pferden. Ich fand viele, aber Calle konnte ich mir nicht aus dem Kopf schlagen. So schauten wir einige an. In einer Hauruckaktion-wie man sie bei mir so manches mal erlebt- fuhren wir morgens um drei los nach Warendorf um Calle zu probieren. Vernünftigerweise schauten wir auf dem Weg noch andere an, aber eigentlich wollte ich nur den einen…. wir hatten nicht viel Zeit. Wir mussten am selben Tag wieder zurück,weil im Verein am nächsten Tag Reitabzeichen war und ich die Mädels betreuen musste.
Bei Scholz probierten wir erst zwei andere Pferde, die passten nicht, dann sagte er zu seiner Bereiterin: „Na, dann hol ihn mal“  Und dann stand er vor mir. Ich kann nicht sagen warum, aber das war er. Beim Probereiten mit Nina hat nicht sehr viel funktioniert. Es stand genau ein Sprung in der Halle. Die beiden fanden keinen Rhytmus. Es war natürlich auch ein Wahnsinnskaliber für Nina, die einen Paul gewöhnt war. Calle stoppte mehr als dass er sprang und doch musste noch am selben Tag eine Entscheidung fallen. Nina war reichlich baff, als ich sie fragte: “ Willst du ihn oder nicht?“ Nach dem Probereiten hätte eigentlich klar sein müssen, dass er es nicht wird.  Aber Nina fühlte wohl ähnlich wie ich und wir sagten zu. Eine Woche später stand Calle bei uns in der Box und wir haben es noch keine Sekunde bereut. Er war es einfach!

10850631_737556306321506_1387633521_n
Das war Baby-Calle

Mit viel Training starteten wir in den Winter und die Beiden wuchsen schnell zusammen. Schon im Februar gab es die erste M-Platzierung. Das Saisonziel, der Start im Nürnberger Burgpokal bei den Junioren, lag nach einer Verletzungvon Nina in weiter Ferne, da sie  mindestens 6 Wochen ausfallen sollte und damit 3 Qualis verpasst hat. Die ein oder andere unnötige Stange in den vorherigen Qualis hatte uns im Ranking zurückgeworfen.  Aber mit der Saison wuchs das Vertrauen und die Sicherheit und bei der letzten Sichtung zogen die Beiden doch noch ins Finale in der Schleyerhalle ein . Nach einem Springfehler beendeten sie das Finale auf dem 10. Platz. Das war ein tolles Erlebnis und ein respektables Ergebnis und das Ende der ersten M-Saison für Nina.

In der Saison 2016 darf Calle ein bisschen ins Buschleben reinschnuppern. Das heisst nicht, dass er kein Springen mehr geht, aber wir dachten, ein bisschen Abwechslung hat noch  keinem geschadet und so ging er im Frühjar mit Paul auf die Lehrgänge. Er hatte, wenn er was mal verstanden hatte, viel Spaß daran und da er ja ordentlich Dressur geht, genug Galoppade und sowieso genug Springvermögen hat, wollten wir es einfach  mal versuchen. Wenn’s geht ist gut, wenn nicht ist auch ok.

Wir sind schon auf einem sehr gutem Weg. In Kirchberg konnte sich Calle schon die Siegschleife mit 8,8 im Stilgeländeritt anheften lassen. Momentan geht er noch nicht in fremdes Wasser.  Wir sind aber fleissig am trainieren und glauben fest daran, dass er auch das  noch versteht. Solange sollte sich keiner wundern, wenn wir im Gelände am Wasser ausscheiden und trotzdem zufrieden sind. Ist halt noch kein Meister vom Himmel gefallen.

1454998_1035917676450051_7201452253832281447_n

Das wars erstmal zu unseren Pferden. In Zukunft könnt ihr unser Leben und die Arbeit mit unseren Pferden hier im Blog und unter Turniere verfolgen.