Die Woche neigt sich dem Ende zu….

Jetzt sind wir schon wieder kurz vor der Abreise.  Verrückt, wie schnell die Woche hier immer vorbeigeht. Hier auf der Anlage herrscht reges Treiben, wir waren ziemlich verwundert, als wir eine Horde Hundespaziergänger gesehen haben, alle mit nahezu denselben Hunden. Hier findet gleichzeitig ein Treffen der Bernersennenhundefreunde statt. Das ist schon ein Bild, wenn da plötzlich rund 20 Stück gemeinsam auf einen zu laufen. Wieviele insgesamt da sind, kann man gar nicht sagen, aber es sind unheimlich viele.

In der Ostbayernhalle wird schon feste aufgebaut, da morgen die Show mit Bernd Hackl stattfindet. Wenn wir nicht heim fahren würden, müsste man sich das ja schon mal anschauen, aber extra dafür länger zu bleiben lohnt sich nicht.  Schade, wäre bestimmt interessant gewesen.

Nun aber zu uns.

Nina hat Calle ein bisschen auf dem Abreiteplatz geritten. Er sprang gut, war aber nicht so motiviert, dass man so in ein Springen hätte reinreiten müssen. Er macht es, aber nicht mit Begeisterung. Deshalb haben wir entschieden, dass er diese Woche kein Springen mehr geht.  Da es ihm aber gut geht, wird er die Dressuren gehen, die Ginny auch geht, die ich in weiser Voraussicht genannt hatte, aber eigentlich gar nicht reiten wollte.  Ja, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Und so war Calle als erster unserer Starter in der L-Dressur dran.

Seine Motivation steht ihm ins  Gesicht geschrieben 😉

DSC_0405

Aber unter dem Reiter hat er einen guten Job gemacht.  Ich hätte ihn vielleicht noch ein bisschen mehr wach haben können, aber ich bin es nicht gewöhnt, dass er im Viereck nicht schnell wird. Mit ein bisschen mehr Mut zu reiten, hätte ich mir eine bessere Note verdienen können. Das muss ich voll und ganz auf meine Kappe nehmen. Ich war einfach zu brav.  Wir bekamen für unsere Dressur eine 6,3 die noch deutlich steigerungsfähig nach oben ist. Trotzdem war Calle ordentlich, er kann ja nichts dafür wenn sein Reiter die Dressur verpennt.

DSC_0414DSC_0417DSC_0427DSC_0432DSC_0436DSC_0446DSC_0413

Als nächste von unseren ging Ginny an den Start. Sie kommt langsam hier an. Die Dressurreiter-A mit Nina hat ihr gestern sichtlich gut getan und auch heute war sie schon deutlich entspannter im Viereck als noch die letzten Tage, an denen ich nur versucht habe Ruhe reinzubringen.  Heute ließ sie sich schön reiten, machte keinerlei Anstalten zu hüpfen, obwohl sie die Aufgabe kannte.  Da konnte ich schon ein bisschen mutig sein. Diese Aufgabe hat mir echt Spaß gemacht, weil Ginny schön mitgemacht hat, immer aufmerksam und bei mir war und sich gut angefühlt hat. Dass sie am Ende nur eine 6,5 bekommen hat, vor allem im Vergleich zu Calles Dressur, war dann schon enttäuschend, da hätte ich mir schon ein bißchen mehr erwartet. Naja, ist wie es ist, schade für mein Ginny-Mädchen, die Schleife im starken Feld hätte sie sich verdient gehabt. So war sie zwei Zehntel aus der Platzierung raus.

DSC_0491

Nachdem auch unsere anderen Reiter noch ihre Prüfungen geritten waren, Benny und Vera waren in der L platziert, gingen wir mit den Pferden zum gemütlichen Teil über. Sie durften noch grasen, bevor wir den Tag mit dem Abendfutter beendeten und die Pferde zur Ruhe kamen. Morgen steht für beide Pferde noch die L5 an und ich werde versuchen, Calle besser zu reiten und hoffe, dass Ginny nochmal genauso mitarbeitet wie heute.  Danach müssen wir packen, damit wir loskommen nach Hause.  Nach einer guten Turniersaison geht es für unsere Pferde dann erstmal in den Urlaub, bevor wir irgendwann mit dem Wintertraining starten.

DSC_0691DSC_0696

DSC_0700