Der zweite Turniertag dieses Wochenende, diesmal ganz ohne nasse Füße

So gefällt mir das schon besser. Da habe ich doch glatt im Keller noch ein paar wasserdichte Schuhe gefunden und dann regnet es natürlich  nicht mehr. Auch gut, Sonne ist mir sowieso lieber als Regen. Dann habe ich lieber die Klobenschuhe an und komme kaum den Berg hochgeschnauft, bin aber trocken und warm.

Heute ging es wieder morgens in Ditzingen los mit dem Stil-E-Springen. Nina mit ihrer Pebbels (  nicht meine Nina) und Nadine mit dem Pony Grace, die sich gestern in der A und L-Dressur platziert hatten waren am Start.

Aber irgendwie war heute der Wurm drin. Wahrscheinlich war es einfach noch zu früh. Nadine begann ihre Runde sehr gut, hat sich dann aber irgendwie ihren eigenen Parcours ausgedacht. Der war aber so gut, dass es sogar ein paar Sprünge brauchte, bis die Richter es gemerkt haben und sie abgeklingelt haben.  Schade, wäre echt gut gewesen bis dahin. aber es war halt kein Freestyle-Springen. Das kommt vor, das nehmen wir locker, ist wahrscheinlich auch jedem schon mal passiert.

DSC_0004

 

Für Nina lief es leider auch noch nicht rund. Ihre gewaltig springende Pebbles war noch ein bisschen schüchtern und muss noch lernen sich selbst und ihrer Reiterin zu vertrauen. Das werden wir bis nächstes Jahr sicher noch hinbekommen.

DSC_0023

Fertig in Ditzingen mussten noch unsere eigenen Pferde in Leonberg versorgt werden, bevor es schon wieder nach Waldenbuch weiterging. Leni und Maya waren dort im Reiterwettbewerb am Start und das komplette Team Kaupp war dabei. Ja, so ist das bei uns. Wenn welche unterwegs sind, dann sind die anderen dabei und fiebern mit. Das macht Spaß, das ist Teamgeist und ich bin echt stolz auf euch alle.

Als ich dort ankam waren die Mädels schon gemeinsam am Satteln, die Großen helfen den kleinen, so muss es sein. Die Eltern können sich da schon nahezu raushalten, die Kiddies sind untereinander so fit, da werden wir Erwachsenen bald gar nicht mehr gebraucht. Macht aber nichts, die Bewirtschaftung will ja auch Umsatz machen.

DSC_0034

Maya ritt eine tolle Prüfung mit ihrem Pony und war mal wieder mit Abstand die Kleinste im Reiterwettbewerb Schritt-Trab. Mit einer 6,8 durfte sie sich dann über die blaue Schleife und einen Bund Karotten für ihr Pony freuen.

DSC_0084DSC_0052DSC_0037DSC_0096

Leider konnte ich nicht mehr auf Lenis Prüfung warten, da ich ja schon wieder nach Hause musste. Für Nina und Calle stand das L-Springen in Ditzingen an. Das erste Springen für Calle nach 4 Wochen Dauerdressurtraining.

Also habe ich Leni noch kurz instruiert und bin wieder losgefahren, natürlich immer das Handy griffbereit, damit ich über die Ereignisse aus Waldenbuch auf dem Laufenden gehalten werde.

Zuhause angekommen wurde dann Calle gerichtet und verladen und es passte genau zur Prüfung in Ditzingen. Der Sandplatz hatte leider sehr viel Wasser abbekommen, so dass er an manchen Stellen nicht mehr so ganz griffig war und Nina entschied sich dafür keine engen Wendungen zu reiten, obwohl der Parcours das durchaus hergegeben hätte. Aber so ein Wegrutscher in der Wendung, vor allem mit so einem großen Pferd wie Calle, war uns zu riskant und so ist sie eine sichere Runde geritten. Fehlerfrei aber langsam waren die Beiden dann 6. in dieser Prüfung. Das war ok. Es sollte ja nur eine kleine Prüfung zum Wiedereinstieg sein, in der es nicht darum ging irgendetwas zu riskieren. Nächste Woche werden die Beiden dann in Nussdorf im M unterwegs sein, bevor es dann eine Woche später zum Saisonabschluss nach Kreuth geht.

DSC_0102DSC_0105DSC_0115

Inzwischen hatte ich auch die Ergebnisse aus Waldenbuch erhalten. Leni wurde mit ihrem Stanley 3. im Reiterwettbewerb und Reserve 1 im Dressurwettbewerb Klasse E. Das war ein tolles Ergebnis für Leni und ein guter Abschluss mit Stanley, der im nächsten Jahr mit Maya am Start sein wird. Leni muss nun lernen die größeren Ponys zu reiten und dann geht es weiter. Wir freuen uns noch auf die weiteren Turniere mit den Minis, die dieses Jahr auch nochmal losfahren werden.

DSC_0119DSC_0126