Produkttest Cavalor Produkte

Produkttest Cavalor

Unterstützt durch Testprodukte von Reitsport Fundis und Cavalor

cavalor-logo

Beim Durchblättern der Internetseite von Reitsport Fundis stieß ich auf die reichhaltige Produktpalette der Cavalor Futtermittel.

20024023_1646246472065947_6945748833494069938_o

Nachdem wir in der Vergangenheit schon sehr gute Erfahrungen mit dem Hufspray gegen Strahlfäule gemacht haben, wollte ich die anderen zahlreich angebotenen Zusatzfutter und Pflegeartikel auch mal ausprobieren.

Da wir ja drei völlig verschiedene Pferde mit natürlich unterschiedlichen Futterbedürfnissen haben, war das für mich sehr interessant, weil ich hier von einem Hersteller nahezu für jeden Einsatz ein Produkt finden kann.

Eine kurze mail an Reitsport Fundis und wir verabredeten, dass ich ein paar dieser Produkte mal ausprobieren darf und mich dann entscheiden kann, was denn für meine Pferde das Richtige ist.

Am Ende sind für unsere momentanen Bedürfnisse folgende Entscheidungen gefallen.

Unser großer Springer Calle wird zusätzlich zur normalen Grundfutterration mit Hafer, Heu und einem Sportmüsli mit Cavalor Artri Matrix und Cavalor Muscle Fit unterstützt.

20645417_1671237029566891_1646498717606129624_o

Warum ich mich für diese Produkte entschieden habe:
Calle ist einfach ein sehr großes Pferd. Bei einer Körpergröße von gut 175cm und einem geschätzten Gewicht von 650kg, hat sein Körper einiges an Arbeit zu leisten, um die sportliche Leistung zu bringen, die von ihm verlangt werden.

Calle ist im Springen unterwegs, momentan bis zur Klasse M und so war es mir ein Anliegen, seine Gelenke bestmöglich zu unterstützen um ihm die Leistung auch zu ermöglichen.
Das Cavalor Matrix unterstützt nach Herstellerinformationen die Geschmeidigkeit der Gelenke und die Durchblutung, was dazu führt, dass die Wirkstoffe auch da ankommen, wo sie benötigt werden.

20615689_1668868206470440_2172603053061166982_o

Cavalor Artri Matrix kann kurweise oder auch dauerhaft eingesetzt werden. Alternativ kann man nach einer Kur auch auf das Folgeprodukt Cavalor Basic zur Grundversorgung umsteigen und das Matrix
verwenden, wenn man weiß, dass das Pferd für eine Zeit einer höheren Belastung ausgesetzt sein wird.

Da unser Calle zwar sehr groß ist, aber wir trotzdem manchmal das Gefühl haben, dass seine Muskulatur nicht ganz so gespannt ist, wie bei unseren kleinen Pferden unterstützen wir ihn noch zusätzlich mit dem Produkt Cavalor Muscle Fit.

Calle neigt gerne mal zu Muskelkater und Übersäuerung der Muskulatur und kann dann mal, trotz dass er sehr viel Pferd ist, recht schlapp und „wabbelig“ wirken. Wir versuchen durch die Gabe von „Muscle Fit“ die Muskulatur optimal zu unterstützen und haben schon gemerkt, dass er damit die Trainingseinheiten besser verarbeitet und am nächsten Tag nach einem intensiven Training nicht mehr so verkatert wirkt.

20785910_1678002762223651_1075380155979103165_o

 

Beide Zusatzfutter werden in praktisch dosierbaren Einzelbeuteln geliefert, so dass man es einfach je nach Pferdegröße dosieren kann. Das Pulver bleibt so sauber, bis es verwendet wird. Mir z.B. ist es schon oft passiert, dass das teure Pulver feucht wurde und damit unbrauchbar oder die komplette Dose heruntergefallen ist und sich auf der Stallgasse verteilt hat. Das passiert mir mit den praktischen Portionsbeuteln nicht.

cavalor

Unsere kleinere Blüterstute Ginny Gibson hat wiederum andere Bedürfnisse. Die Muskulatur ist bei ihr, wahrscheinlich bedingt durch den höheren Vollblutanteil, unkompliziert, und sie hat auch insgesamt mehr Körperspannung und Leistungsvermögen als der große Calle. Bei ihr sind eher mal die Nerven das Problem.

19693599_1633676539989607_1136700615297795193_o

Sie erhält zusätzlich zur Grundfutterration mit Hafer, Heu und einem Sportmüsli das Cavalor Calm um ihre schnell reizbaren Nerven durch die Gabe von Magnesium und Tryptophan etwas zu entspannen. Ein Pferd mit sehr hoher Leistungsbereitschaft kann schnell zu einer explosiven Angelegenheit werden, wenn die Nerven nicht mitspielen und das Pferd sich von äußeren Einflüssen leicht überreizen lässt.
Dieses Zusatzfutter setzen wir wegen der Zugabe von Tryptophan vor dem Turnier ab.
Da Ginny in der Vergangenheit ein schwerwiegendes Leberproblem hatte, was zu einem sehr schlechten Fell, zu völlig verkrampfter Muskulatur und allgemeinem Unwohlsein geführt hat bekommt sie unterstützend das Cavalor Hepato Lyc, das wir allerdings nur bei Bedarf geben, beispielsweise im Frühjahr, wenn es frisches Gras gibt, vor Wurmkuren oder einer eventuellen Futterumstellung. Auch, wenn wir sehen, dass das Fell an Glanz und Geschmeidigkeit verliert und wir denken, es ist an der Zeit, dann gibt es wieder eine Kur für Ginny und damit konnten wir bisher weitere Totalausfälle vermeiden.

20507427_1664298136927447_834633738531647916_o

 

Als dritter Kandidat steht noch unser Sportpony Paul im Stall, der wiederum völlig andere Bedürfnisse hat als die anderen Beiden.

Bei ihm ist schon das Sportmüsli ein anderes. Auch er bekommt natürlich Heu und verträgt, trotz, dass er ein Pony ist den Hafer sehr gut. Da er davon aber nicht so viel bekommen soll, strecken wir die Grundfutterration mit einem Seniormüsli, das genug Mineralstoffe mit sich bringt, aber eben nicht so viel Eiweiß und Energie liefert.

Leider hat sich unser übermotivierter Ponymann auf der Koppel eine Sehnenverletzung zugezogen. Daher unterstützen wir jetzt auch die Therapie des Tierarztes mit Cavalor Arthro Matrix und hoffen, dass er damit ganz schnell wieder auf die kleinen Ponybeinchen kommt.

19983691_1646246082065986_7021736235937965263_o

Als zusätzliche Unterstützung in der Regeneration benutzen wir das Cavalor Ice Clay, das wir bei Paul momentan täglich, bei den anderen nach großer Belastung über Nacht auftragen.

Das Ice Clay ist eine Art Lehmpaste, die mit Mineralstoffen und ätherischen Ölen angereichert ist und zur Kühlung und Entspannung der Pferdebeine nach Belastung großzügig auf das Pferdebein aufgetragen wird. Am nächsten Tag wird es einfach abgewaschen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Pasten, die ich schon probiert habe, lässt es sich leicht abwaschen und man reizt das sowieso schon angegriffene Fell ( vor allem bei Pauls empfindlichen, weißen Fuchsbeinen) nicht durch abbürsten der Paste. Einfach den Wasserschlauch draufhalten und die Beine sind wieder sauber.

Im Vergleich zu manchen schärferen Salben, haben unsere Pferde diese Lehmpaste immer problemlos vertragen, wir haben keine gereizten Hautstellen, weil das Ice Clay sehr hautschonend ist.

Durch den Einsatz von ätherischen Ölen, die mit 48 Stunden Karenzzeit auf der Dopingliste stehen sollte man es nicht direkt vor einem Wettkampf anwenden.

Gerade jetzt in der heißen Jahreszeit, in denen die Pferde auch mal ordentlich schwitzen haben wir immer bedarfsweise Cavalor Elektrolythe vorrätig.

20626986_1670215289669065_680189370265674107_o

Diese verabreichen wir nach größerer Anstrengung mit dem Trinkwasser, was vor allem auch zur Folge hat, dass unsere Pferde, die mit Wasser gerne mal recht mäkelig sind und meiner Meinung nach auf dem Turnier manchmal nicht genug trinken, ihr Wasser lieber mögen und dadurch schonmal mehr Flüssigkeit aufnehmen.

Elektrolythe sind gerade im Sommer unsere ständiger Begleiter, da es uns wichtig ist, Schweißverluste auszugleichen und unsere Pferde bestmöglich zu unterstützen.

Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit der großen Produktpalette von Cavalor, da man hier aus einer Hand praktisch für jedes Bedürfnis ein passendes Produkt findet.

logo554ca35e7f47c