Unser Wochenende- einfach nur die Sonne genießen

Ganz schön kalt war es am Samstag morgen noch, als ich aufs Thermometer geschaut hatte. 0°— das hatte ich mir aber so nicht vorgestellt. Wir hatten doch so viel vor für das Wochenende. Videos, Fotos, unsere Pferde frisieren, Frühjahrsputz im Stall, Decken von Haaren befreien und waschen, natürlich alle Pferde gut bewegen und Sonne tanken lassen und so weiter und so weiter, was man sich halt alles so vornimmt, wenn man so ein ganzes Wochenende ohne Termine vor sich hat und dann auch noch gutes Wetter angesagt ist. und am Ende schafft man von alledem wieder nur die Hälfte, weil der Tag noch nicht lang genug war.

Trotzdem haben wir auch einiges geschafft.

Der kleine Doubti hat nochmal Hängerfahren inkl. Ein, und Aussteigen geübt, ohne irgendwas am Hänger kaputt zu machen, oder irgendwelche Menschen plattzumachen. Aber jetzt klappt das und so kann er morgen auf die große Fahrt in die Schweiz gehen, wo er und seine Besitzer an einem Horsemanshiplehrgang teilnehmen. Ich bin gespannt, was sie nächste Woche berichten, wenn sie wieder zuhause sind.

Auch Virginia und Jolie sind, nachdem wir endlich einen passenden Sattel gefunden haben wieder im Trainingsmodus, nachdem der Winter etwas flau war, und wir uns viel mit longieren behelfen mussten. Einerseits bedingt durch meinen Ausfall, der doch länger gedauert hat, als wir dachten, andererseits natürlich auch durch das Sattelproblem, das nun hoffentlich gelöst ist.  Es geht also wieder los für die Team Kaupp Minis.

Calle und Paul wurden ja am Donnerstag vom Osteo behandelt und hatten am Samstag nochmal easy going. Paul genoß es ausgiebig geputzt zu werden und sich endlich mal wieder auf dem Paddock ohne Decke wälzen zu können. Das tat gut, endlich mal wieder, wenn auch nur für ein paar Stunden ohne Decke draußen in der Sonne stehen können.

16991900_1489062874450975_2454250841914649208_o

16991971_1489071461116783_6940257114127183012_o

17016098_1489067874450475_2746450572247272475_o

Calle hat „Abenteuerfreilaufen“ gemacht. Eigentlich hätte er ja nicht wild rumbocken sollen, aber als eine Mutti mit zwei kleinen Kindern sich durchs Gebüsch an unseren Platz herangepirscht hat inkl. knackender Äste und Menschen an Stellen, wo noch nie zuvor Menschen waren, war es um Calles Gemütlichkeit geschehen. Ah, das ist genau das, was man direkt nach dem Einrenken eigentlich nicht braucht. Als ich die Mutti bat, doch den richtigen Weg zu benutzen und sich nicht durchs Gebüsch zu pirschen, bekam ich zur Antwort, dass ihre Kinder heute aber ein Abenteuer erleben wollten. Na herzlichen Glückwunsch, aber doch nicht bei uns auf der Reitanlage 😦  Aber wenn die Kinder das so wünschen….

Ginny konnte man normal reiten. Endlich, da warten wir ja schon ganz lange darauf, ist sie mal wieder rossig. Das ist immer ein gutes Zeichen, da sie damit manchmal doch ordentliche Probleme hat. Aber wenn der Körper funktioniert, dann ist alles gut bei Ginny. Und so konnte Nina sie ein bisschen springen. Wir haben wie immer ganz klein angefangen, es gibt ja Tage, da bekommt man sie einfach nicht in Gang, aber heute war ein guter Tag. Wir nehmen es bei ihr ja immer wie es kommt. Und heute war sie so gut drauf, dass auch mal wieder ein paar Oxer und ein paar höhere Sprünge ( das heißt bei Ginny mehr als ein Meter) drin waren und sie nach hinten raus sogar immer besser wurde. Ich habe ein bisschen mitgefilmt und werde ein kleines Video vom Wochenende schneiden.

16722416_1483179495039313_5885647137547594228_o

Ganz nebenbei konnten wir noch das Video von Nina`s neuer Putzbox von Uniqhorse schneiden. Das passt jetzt grad schön rein, da wir ja sowieso im Frühjahrsputzfieber sind und unser komplettes Putzzeug gewaschen und teilweise auch ersetzt haben. Das ist eine gute Nebenwirkung des guten Wetters. Es wird alles  mal wieder geputzt und aufgeräumt. Meine Uralt-Putzbox hat nun endlich den Weg in den Müll gefunden, Pauli hat nun die noble von Uniqhorse und die beiden Großen haben Paulis alte bekommen. Das sieht doch gleich viel ordentlicher aus bei uns.

17015924_1489052357785360_707080300584157010_o

16904796_1489065607784035_1102192895167421812_o

16904626_1489068317783764_6823621181626856419_o

16992170_1489064877784108_2280241001288643196_o

Damit war unser Samstag auch schon wieder zu Ende, wir haben lang nicht alles geschafft, was wir uns vorgenommen haben, aber wenigstens einen Teil davon.

Sonntag morgen sah der Blick aufs Thermometer schon besser aus. +5° ist zwar immer noch nicht viel aber schon mal deutlich besser als 0°. Dazu noch Sonne, was will man mehr. Und so konnten wir voller Elan in den Stall starten, denn heute sollten wieder alle unserer Pferde geritten werden und auch die Urlauberpferde mussten versorgt werden. Zudem war ja auch noch Dressurlehrgang bei uns auf der Anlage, da wollten wir ja auch mal ein bisschen schauen.

17015868_1489054294451833_8132954714058304939_o

Aber erst mussten wir mal schauen, wie Paul nach dem Osteo lief. Der war ja in letzter Zeit nicht ganz so gut drauf. Der Winter ist für die älteren Herren eben nicht mehr die beste Jahreszeit. So lief er eigentlich immer recht steif los und da ihn das selbst immer am meisten ärgerte, wurde er dann immer recht unzufrieden und nörgelig. Da macht dann das Reiten nicht mehr so viel Spaß, weil mit einem schlecht gelaunten Paul, der zudem  noch in der Halle laufen muss, nicht gut Kirschen essen ist. Da ist das ganze dann eher eine Eskalationsverhinderung als Dressurreiten. Ja, Paul ist dann ein kleiner Streithammel und wenn man da mitmacht und nicht ruhig bleibt und abwartet, bis es ihm zu blöd wird, hat man eigentlich schon verloren. Aber wer hat schon den Nerv jeden Tag Pony-Yoga zu machen? Aber heute war er echt gut. Auch hier habe ich ein bisschen was auf Video festgehalten, das könnt ihr dann auch You  Tube anschauen.

16992070_1489066261117303_3311876905360553102_o

16903325_1489059214451341_7738049378110123075_o

Und so war Paul heute schon früh fertig und genoss nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf nochmal die Frühlingssonne auf dem Paddock.

Als ersten Eindruck nach dem Osteo sind wir super zufrieden. Klar sind die Pferde nicht wegen einmal einrenken andere Pferde, aber so manche kleinen Kniffe und Griffe helfen ihnen schon, wieder in ihr Gleichgewicht zu finden und sich über die weitere Zeit wieder zu stabilisieren. Jetzt schauen wir mal, wie es die nächsten ein bis zwei Wochen weitergeht, bis man endgültig eine Veränderung merkt. Aber ihm hat es definitiv nicht geschadet.

17015917_1490077657682830_6315755179841706193_o

 

Auch Calle durfte heute wieder geritten werden und trotz des Abenteuerfreilaufens mit Bockeinlage gestern lief er sehr schön und war hochmotiviert. Für seine Verhältnisse war er sehr locker, schön im Gleichgewicht und konnte am Ende sogar Zügel-aus-der-Hand-kauen-lassen, ohne über seine eigenen Beine zu stolpern. Das ist echt Höchstleistung für den Bub.  Auch bei ihm hat es sich wohl wirklich gelohnt auf das eine Turnier zu verzichten und die Zeit in die Gesundheit zu investieren.  Turniere kommen noch genug.

Und da ich Ginny heute selbst geritten habe, war natürlich Dressurreiten angesagt. Mit den ersten Sprüngen muss ich mich noch ein bisschen gedulden, wenn ich auch auf einem ganz guten Weg bin. Aber Dressurreiten soll den Pferden ja auch nicht schaden und Ginny machte es grade echt gern. So hatten wir auch hier ein motiviertes, zufriedenes Pferd mit Spaß an der Arbeit, die sich ihre Sonnenzeit auf dem Paddock danach redlich verdient hat.
Die beiden haben mir dann noch tatkräftig geholfen den Paddock abzuäpfeln. Ist schon interessant, wenn Mutti mit dem Bollensammler rumläuft und man kann ja mal probieren, was sie tut, wenn man hinter ihrem Rücken den Schubkarren umwirft.  Diese Quatschköpfe.