Turnier in Kreuth- Der Countdown läuft- Noch 8 Tage

Wir sind in der Endspurtwoche auf dem Weg nach  Kreuth. Es gibt noch viel zu tun, und ab heute nehme ich euch mal im Blog mit, was so ein Turnier alles mit sich bringt. Es ist ja nicht damit getan aufs Pferd zu sitzen und loszureiten, sondern das Management im Vorfeld muss ja auch schon stimmen.

logo-trans-neu

Schon Ende November mussten die Prüfungen genannt sein und die Pferde fürs neue Turnierjahr fortgeschrieben werden. Da Nina noch während Kreuth 18 wird, mussten noch Formulare an die FN geschickt werden und somit war die erste Vorbereitung erstmal getan. Die Pferde sind geimpft, die Pässe sind in Ordnung und toi toi toi, im Moment sind alle gesund.

IMG_3973[1].JPG

Der Hufschmied war da zum Glück hat sich Ginny schon letzte Woche ihr Eisen runtergezogen, so dass es nun wieder fest ist und hoffentlich hält. Ginny ist ein Professor im Verlieren von Hufeisen, aber so über Weihnachten wäre es echt schwierig gewesen den Schmied herzubekommen. Nun geht es langsam an die aktuelle Vorbereitung.

15540909_1413328138691116_5996051925128324911_o

Bald wird es auch schon die Zeiteinteilung geben, dann können wir mal anfangen unsere Prüfungen zu sortieren, wobei wir nicht alle reiten werden, die gemeldet sind, sondern nach Tagesform der Pferde entscheiden werden, welche sinnvoll sind. Aber das das Nachmelden auf dem Turnier echt teuer ist, haben wir mal großzügig gemeldet, damit wir dann ein bisschen jonglieren können.

15304213_1402376409786289_623259613840916826_o

Aber es gibt noch einiges zu tun und in der Vorweihnachtswoche muss man schon rechtzeitig planen, um alles am laufen zu haben.

Für heute ist nochmal Springtraining angesagt, da wir ja nicht wissen, wie das Wetter diese Woche wird, und ob wir nochmal springen können. So werden heute alle drei Pferde nochmal in der Halle springen, wenn es diese Woche nochmal reinpasst gibt es noch die ein oder andere Gymnastikeinheit.

Wir machen uns jetzt mal auf den Weg  unsere Pferdis wecken und dann schauen wir mal was wir heute abend berichten können……

Heute haben wir es tatsächlich geschafft alle drei zu springen. Pauli hat in der Springstunde den Anfang gemacht. Der braucht nicht wirklich üben, den muss man nur bei Laune halten und das macht man, indem man viele Sprünge reitet. Die müssen nicht hoch sein, aber Stolperfallen mag er auch nicht. Ein goldener Mittelweg reicht für ihn völlig aus. Dann ist er zufrieden und macht mit.

Ginny ist da noch ein bisschen komplizierter. Sie hat ja sowieso noch nicht so den richtigen Zug zum Sprung und in der Halle ist es noch nicht ganz einfach sie in Schwung zu bekommen. Die meisten Sprünge macht sie schon recht ordentlich, nur immer mal wieder geht sie dann doch auf „klein“, vor allem, wenn sie etwas gruselig findet. Trotzdem sind wir mit ihren Runden heute sehr zufrieden, da sie heute kein Teufelchen war. Normalerweise fällt ihr in jeder Springstunde einmal aus heiterem Himmel ein, dass sie ja doch mal ein bisschen Theater machen könnte. Heute hat sie das nicht gemacht, deshalb waren wir mit ihrem Training sehr zufrieden. Das wird in Kreuth trotzdem noch schwierig genug werden, da sie an neuen Sprüngen dann wieder sehr klemmig und guckig werden kann. Mal schauen, was sie dort dann anstellt.

Calle hat heute wieder seine Stärke demonstriert. Ich weiß, wir alle hätten gerne die Wendy-Welt und alles geht von alleine. Aber Calle hat wohl noch nicht genug Wendy-Filme geschaut. Nachdem er gestern ein ruhiges Dressur- Chilling-Programm hatte, musste Nina heute wieder ein bisschen mehr arbeiten. Vom Nichtstun wird Calle nämlich nicht locker. Wenn er dann noch in die Halle muss und auf normaler Wassertrense enge Wendungen gehen soll, dann merkt man schon, dass man 650kg unter dem Sattel hat. Von dem her hatte Nina heute relativ viel Arbeit in Punkto Wendungen, Losgelassenheit, Zuhören und sich zusammenstellen lassen. Aber am Ende haben die beiden sich wieder zusammengerauft und es kamen noch ein paar ordentliche Sprünge raus. Das heißt, nach dem obligatorischen Freilaufprogramm morgen ist für diese Woche noch ernsthafte Dressurarbeit angesagt.

Jetzt müssen wir mal schauen, was das Wetter diese Woche macht. Möglicherweise war das unser letztes Springtraining vor Kreuth, da wir nun nicht mehr in der Halle springen können. Wenn wir Glück haben friert der Boden nicht und wir können nochmal auf den Springplatz raus. Das bräuchten die Pferde dringend.

2 Gedanken zu “Turnier in Kreuth- Der Countdown läuft- Noch 8 Tage

  1. teamkaupp schreibt:

    Ginny geht auf jeden Fall mal mit und ist ein paar A- Springen gemeldet. Ob das geht, oder ob sie dort dann nur so dabei ist, werden wir dort entscheiden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.