Trainingsupdate Ginny Gibson Oktober

Und Ginny läuft immer noch…..

15000167_1366536210036976_6115421445763678417_o

Im Moment sind wir glaube ich futter,- und trainigstechnisch auf einem sehr guten Weg. Auf jeden Fall geht es Ginny gut, sie ist nicht mehr aufgebläht und läuft immer schneller gut los.

War es bisher immer so, dass sie ca. 20 min. lang geklemmt hat und man dann über den Punkt drüber reiten musste, um ein bisschen mit ihr arbeiten zu können, so ist es jetzt so, dass sie recht schnell mitarbeitet und dann auch recht ehrgeizig ist. Aus diesem Grund konnten wir das Training ein bisschen steigern.
Bisher ging es ja nur darum, dass sie überhaupt vorwärts geht, Spaß am Laufen hat, deshalb waren wir auch viel auf dem großen Springplatz, weil sie in der Halle keinen Schwung bekommen hätte.

Inzwischen wird sie relativ schnell locker und dann hat man schon manchmal wieder die Ginny, die man von früher kennt. Wir können schon dazu übergehen sie phasenweise auszusitzen, engere Wendungen zu reiten und sie etwas mehr zusammenzustellen. Langsam kommt sie an dem Punkt an, an dem man über kurze Phasen hinweg schon wieder von relativer Aufrichtung sprechen kann. Die kommt von ihr selbst, wird also nicht von uns erzwungen. Ein Zeichen dafür, dass sie langsam wieder Muskulatur aufbaut und ihren Körper gezielt einsetzen kann.

14890000_1363454337011830_776718000844652956_o

Nichtsdestotrotz hat sie noch ihren eigenen (Dick)kopf. Wenn sie irgendwo nicht hin will, dann will sie das nicht. Das hat nichts mit den Anforderungen zu tun, die man an sie stellt. Leistungsmäßig wächst sie im Moment über sich hinaus und hat auch Spaß daran. Wenn ihr aber eine Stange auf dem Boden nicht gefällt, dann kann sie aus dem Nichts abstoppen und blockieren.

Trotzdem sind wir mehr als zufrieden mit ihr. Selbst, wenn sie blockiert, kann man sie gleich wieder überzeugen mitzumachen und man hängt nicht in der Blockade fest.

14889734_1363454293678501_1700593306240047667_o

Da sie sich so gut anlässt, haben wir sie auch das erste Mal wieder zum Geländetraining mitgenommen. Allerdings war hier der Boden ein bisschen rutschig und da sie hinten noch nicht beschlagen ist, kam sie nicht richtig in Schwung. Man merkt einfach noch, dass sie auf Grasboden unsicher ist und wenn sie unsicher ist, hat man sofort die Blockaden wieder. Das braucht wohl noch eine Weile bis sie ihrem Körper wieder vertraut und auch auf schwierigen Böden laufen mag.  Deshalb hat sie nur kleine Sprünge gemacht um das Vertrauen wieder aufzubauen. Aber das Wasser fand sie dafür toll. So hat sie auch mal wieder was anderes gesehen als immer dieselben Sprünge.

Wir sind aber guter Dinge, dass sie auch das Vertauen wieder bekommen wird und irgendwann wieder auf allen Böden laufen kann. Das wird noch eine Weile dauern, aber wir hatten bisher soviel Zeit, da kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an.

Und weil wir ihr auch immer etwas Abwechslung bieten und sie selten zwei Tage am Stück dasselbe macht, haben wir uns bei schönstem Herbstwetter mal mit dem Halsring ins Gelände getraut. Wenn man das mit einem machen kann, dann ist das Ginny. Anfangs hatte sie noch zusätzlich das Halfter drauf, weil wir ja nicht wussten, was passieren wird.
14991212_1366533883370542_1538107418289410937_o

Nachdem aber klar war, dass Ginny es ganz lässig nimmt und wir auf einem Weg waren auf dem sie nicht rechts oder links weg konnte trauten wir uns schon sie mit dem Halsring zu traben und galoppieren. Sie schien echt Spaß daran zu haben, war wach und munter und wenn man sie so einfach zum laufen motivieren kann, dann soll sie das eben zwischendurch machen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zu guter Letzt haben wir noch ein bisschen am Kompliment gearbeitet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch, wenn immer noch ein sehr langer Weg vor uns liegt, bis Ginny wieder zum Sportpferd wird- wenn es überhaupt soweit kommt- so macht es im Moment doch Spaß sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu arbeiten und zu sehen, dass ihr Gesundheitszustand momentan echt stabil ist.  Wir versuchen natürlich alles, damit das so bleibt und tun, was wir können, was Futter, Haltung und Bewegung angeht.

Ginny hat immer noch den Luxus ihr Arbeitspensum selbst zu bestimmen. Macht sie mit, ist gut, dann nehmen wir das dankend an, würde sie nicht mitmachen können, würden wir es nicht erzwingen. Allerdings reiten wir schon konsequent über grundloses Blockieren weg. Man muss eben jeden Tag aufs Neue in sie hereinfühlen, ob sie nicht kann oder nicht will. Momentan kann sie alles was sie will, weil es ihr gut geht und wir hoffen, dass wir das dauerhaft erhalten können.