Vincens und Linus GG

Die Pferde der Familie Binder begleiten mich nun schon seit 10 Jahren. Aus der anfänglichen Kundenbeziehung ist inzwischen eine schöne Freundschaft geworden. Die Binders gehören zu den Menschen, die unsere Entwicklung mit allen Höhen und Tiefen schon lange miterleben, uns immer wieder unterstützen und jeder ist für jeden da.

Begonnen hatte es damit, dass sie zu uns in den Stall gewechselt sind. Beritt war für ihr ausgebildetetes Pferd Linus nicht nötig, ich hätte ihm auch nichts beibringen können, das haben schon andere vor mir gemacht. Aber die Mädels waren neben Studium und Ausbildung froh, manchmal jemanden zu haben, der ihn bewegt, wenn sie selbst nicht können und so kam ich dazu ihn reiten zu dürfen. Ich hatte das große Glück ihn sogar auf dem Turnier reiten zu können und so sammelte ich mit ihm die ersten Erfahrungen im Dressurviereck. Ich war ja vorher nichts anderes als Vielseitigkeitsdressuren und Jungpferdeprüfungen geritten, so war das eine große Umstelllung für mich.  Mit Linus durfte ich mir die LK 3 erarbeiten, die man nach 3 M-Dressurplatzierungen erhält. Erarbeiten musste ich es mir aber trotzdem. Auch, wenn Linus eigentlich alles konnte, so schenkte er einem doch im Viereck nichts. Er wollte schon geritten werden und das haben wir glaub ganz gut hinbekommen.

21852_106442136038393_8123039_n

Katja und Linus in der M-Dressur

 

 

Danke im Nachhinein an die Besitzerfamilie, dass ich diese Erfahrungen sammeln und mitnehmen durfte.

Linus ist inzwischen über 20 und geniesst seinen Lebensabend. Er wird immer noch vorsichtig geritten und wir hoffen, dass er noch einige Jahre seine Rente geniessen darf.

Schon als Linus GG noch im aktiven Sport ging dachte die Familie an später und kaufte den Jährling Vincens GG aus der selben Zucht wie Linus. Beide Trakehner kommen vom
Gestüt Gut Göritz  in Leipzig. Christina Barofke ist die Züchterin .

Sie hat auch das Anreiten von Vincens übenommen, als er 4 Jahre alt war. Da Vinnie schon immer groß gewachsen war und mit seinen langen Beinen erst umgehen lernen musste und Trakehner ja sowieso als Spätzünder bekannt sind, hatte sie keine Eile mit ihm. Erst 5-jährig holten wir ihn nach Baden-Württemberg. Die Zeit war wichtig für ihn, und der Ernst des Lebens geht noch lange genug.

Inzwischen ist Vinnie 11 Jahre alt und wurde über die ganze Zeit von mir, Yvonne und Katja geritten. Er wurde zum Allrounder mit Schwerpunkt Dressur ausgebildet. Zahlreiche Platzierungen in A und L-Dressuren stehen in seiner Erfolgsliste und die ersten M-Starts hat er schon hinter sich.

Aber da wir ja bekanntlich nicht nur Dressur reiten, lernte er nebenbei auch seine ellenlangen Beine über Hindernissen zu sortieren, was ihm Anfangs nicht immer leicht fiel. Es waren einfach zu viele Beine und irgendwie machten die dann auch noch, was sie wollten. Zudem mag Vinnie keine Sachen, die auf dem Boden liegen, seien es seine eigenen Pferdeäpfel oder gar bunte Stangen. Das fand er lange Zeit sehr, sehr gruslig. Aber er hat es gelernt.  Auch heute noch möchte er Hindernisse, über die er springen soll vorher einmal genauer anschauen, aber dann, nach gründlicher Inspizierung macht er seine Sache ordentlich.

1512297_898984333461352_1220093900011050370_n

Auch wenn ich seit meinem Unfall Vinnie nicht mehr selbst reiten kann, weil ich seine Seitenhüpfer nicht mehr abfangen könnte, freue ich mich doch über jeden neuen Erfolg, den Yvi mit ihm nach Hause bringt, wie kürzlich die erste Platzierung in einer VA in Nussdorf. Keiner weiss besser als ich, was sie da für eine Top-Leistung gebracht hat und ich bin unendlich stolz, was diese beiden miteinander erreicht haben. Ich freue mich auch, dass meine Nachfolgerin Melissa, die Vinnie nun mitreitet so einen guten Draht zu ihm gefunden hat und meine begonnenen Arbeit weiterführt und Vinnie mit Yvi und Katja auf dem richtigen Weg hält. Auch ein großes Danke geht an Caro, die die drei mit auf die Vielseitigkeitsturniere und Trainings nimmt und in ihrem Weg weiterhin unterstützt.

Hier ist es an der Zeit DANKE zu sagen an Katja, Yvonne und ihre Eltern, die mich immer unterstützt haben, immer hinter mir standen, egal , wass hintenrum geredet wurde. Auch als wir beide die Ställe gewechselt haben, und nicht mehr jeden Tag zusammen waren haben wir es geschafft, die Freundschaft zu erhalten, als Yvi ein halbes Jahr in den USA war, vertrauten sie mir Vinnie an, Yvi konnte nur per Facebook seine Entwicklung verfolgen. Auch, wenn der Weg mit Vinnie nicht immer einfach war, er hat immer seine Zeit bekommen, die er gebraucht hat und immer noch braucht.  Es wurde nie gestresst, sondern er durfte sich in dem Tempo entwickeln, dass er eben hat. Das Ergebnis ist, dass er seit nun 6 Jahren konstant läuft, ohne gesundheitliche Probleme oder Ausfälle. Es geht immer Stück für Stück ein bisschen weiter.  Wir dürfen gespannt sein, was die beiden Mädels noch mit ihm erreichen.

2 Gedanken zu “Vincens und Linus GG

  1. teamkaupp schreibt:

    Wir haben das schon gut gemanagt. Ich bin immer für euch da, so wie es die Zeit zulässt. Ich kann ja dafür mal den Linus reiten 😉

  2. Yvi schreibt:

    Vielen Dank für den tollen Bericht Silke :-*
    Auch ein großes Danke an dich zurück, dass du uns immer unterstützt hast! Und dass du uns auch jetzt noch mit Rat und Tat zur Seite stehst auch wenn du Vinni nicht mehr reitest.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.