Reithosen – bekennende Animo-Suchtis

Nachdem es schon einen Post über die Freejump Bügel gab und ein weiterer über unsere Handschuhe in Arbeit ist, möchte ich heute mal auf die Reithose genauer eingehen. Viele wundern sich immer wieder, dass wir relativ viel Geld für die Reithosen ausgeben, aber das machen wir ja nicht zum Spaß, sondern, weil wir von der Qualität und Passform überzeugt sind.
13268431_1223170941040171_7729594515814326994_o
Ich habe schon viele andere, vermeintlich günstiger Reithosen gekauft, die sich dann im Alltag nicht bewährt haben und bald im Schrank blieben. So habe ich schon viel Geld für Reithosen ausgegeben, dass sie im Endeffekt nicht gelohnt hat. Das sieht immer nur auf den ersten Blick „billiger“ aus.

Die erste „Animo“- ich kannte die Marke vorher nichtmal- kaufte sich Nina selbst auf dem Bundeschampionat, als wir mit Knisti dort waren. Das war vor 4 Jahren.  Das war der Anfang. Mit dieser Reithose kam sie endlich mal perfekt klar und ich hörte lange Zeit nicht, dass wir mal wieder eine neue kaufen müssen. Nur mit dem Waschen musste ich schnell sein. Die Hose schaffte es nichtmal von der Maschine bis in den Schrank, sondern wurde mir schon von der Wäscheleine geholt, noch bevor sie ganz trocknen konnte.
Trotzdem waren sie mir damals noch zu teuer und ich hätte sie Nina nicht gekauft.

Für Nina war es immer sehr schwierig, eine zu ihrer Figur passende Reithose zu finden. Die, die schmal genug geschnitten waren, waren an den Beinen zu kurz oder im Bund zu eng. Waren die Beine lang genug, haben sie am Oberschenkel geschlabbert. Was auch gar nicht geht, ist, wenn sie im Schritt nicht passen und man so keinen Platz im Sattel findet und immer an der Reithose rumzupft, weil es unbequem ist. Die Animos waren von der Schnittform, vor allem auch durch die niedrige Bundweite optimal und endlich gab es mal Größe 30 in Damengröße und es mussten keine Kinderreithosen mehr sein.

Nachdem klar war, dass wir auch im Folgejahr wieder nach Warendorf fahren werden, begann Nina jeden Cent zu sparen, damit sie sich dort wieder eine neue Hose kaufen konnte. Ich selbst hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine eigene und konnte es irgendwie nicht verstehen.  Im zweiten Jahr konnte Nina sich schon zwei reduzierte Hosen sichern, das macht unser Pech mit dem Start von Dancer irgendwie wieder wett.

13517538_1251066824917249_3694783722221265619_o

Mir selbst haben die Hosen ja auch irgendwie immer gefallen, sie waren halt von Design anders, ansprechend und ich liebäugelte auch immer wieder damit, hätte sie mir aber trotzdem nicht gekauft. Ich dachte immer, eine billigere tut es auch.

Meine erste bekam ich dann von meinen damaligen „Team-Kaupp-Mädels“ Merit, Lisa und Nina zu Weihnachten geschenkt. Als ich das Päckchen aufgemacht habe, war ich echt platt. Nun wusste ich auch, warum ich mir immer wieder Bilder von Hosen anschauen mussten und entscheiden, welche schön ist und welche nicht.  Danke im Nachhinein nochmal an euch.

Meine erste Animo- hat sich wohl am Kind verirrt 😉

Das war dann auch für mich der Anfang der Animosucht. Ich brauche immer relativ lang, bis ich von etwas überzeugt bin, vor allem, wenn es an meinen Geldbeutel geht.

Aber wenn ich dann überzeugt bin, dann ist es halt so. Diese erste Hose habe ich heute noch und trage sie oft. Reithosen sind bei mir durchaus strapaziert. Ich mache damit ja alles, vom misten. über Hof fegen, wobei es oft vorkommt, dass man mit den Reisigbesen an der Hose hängenbleibt, übers Unterrichten, reiten, Springplatz auf,- und abbauen und vieles mehr.

Für mich war bisher immer klar, dass eine Reithose, egal welche Marke und Preisklasse nur ein Jahr hält.  Die Animo ist inzwischen in ihrem dritten Jahr und hat immer noch dieselbe Form, Farbe und den Tragekomfort wie am Anfang. Es gibt noch keinen Gedanken an einen Austausch. Und hier sind wir bei dem Punkt, an dem sich der Preis rechnet.

Inzwischen haben die Animos im Reitverein Leonberg Einzug gehalten und vermehren sich rasant. Ich warne nur immer die ahnungslosen Eltern, die denken, ich kaufe meinem Kind jetzt mal eine. Das hat bisher nicht geklappt. Alle unsere Kinder, die eine bekommen haben und das  sind inzwischen ganz schön viele, sind gleich auf den Geschmack gekommen. Man sieht sie nur noch in diesen Hosen und den Eltern wird schnell klar, dass sie mit einer nicht weit kommen. Die vorherigen Reithosen liegen meistens unbenutzt im Schrank, werden höchstens mal kurz angezogen, wenn die Lieblingshose in der Wäsche ist. Sobald sie wieder verfügbar ist, wird sie wieder getragen. Witzig ist es auch zu sehen, dass meistens, wie bei uns auch, erst die Kinder eine bekommen und dann nachgeraumer Zeit die Eltern nachziehen.

13958255_1278849805472284_2295117094556871693_o

14 Gedanken zu “Reithosen – bekennende Animo-Suchtis

  1. teamkaupp schreibt:

    Ja, das hat er. So ganz hundert prozent bekomme ich es nicht mehr raus aber relativ viel. Ich weiche immer alle weissen hosen in Backpulver ein, mindestens über Nacht. Damit geht das meiste raus.

  2. Susanne schreibt:

    Wie bekommt ihr hartnäckige Flecken von der weißen Reithose wieder weg? Meine hat gerade rote Sandflecken drauf die nicht raus gehen, euer brauner Springsattel hat im Regen bestimmt auch schon solche Flecken produziert…

  3. teamkaupp schreibt:

    das freut mich. Aber eine Pikeur kostet ja auch fast 200 €. Schau mal bei Reitsport Fundis rein, der hat gerade ein Animo Outlet, da kannst du vielleicht ein Schnäppchen machen.

  4. Antonia schreibt:

    Hab diesen Beitrag grade „wiederentdeckt“ und kann echt nur zustimmen!
    Die Animo Hosen sind sowohl vom Design als auch von der Passform wirklich super. Bei den meisten Reithosen habe ich auch große Probleme mit der Passform, sehr lange Beine und dafür eine scheinbar ungewöhnlich schmale Taille. Rein optisch finde ich das gar nicht, da komme ich mir immer eher breit und kräftig vor, aber was die Passform von Hosen angeht scheint das wohl so zu sein:/
    Ich habe mir auch vor 2 Jahren eine Animo Hose gekauft, die bis jetzt leider die einzige geblieben ist. Meine Mutter ist absoluter Pikeursuchti und hält von Animo eher wenig…
    Leider kann ich mir Animo Hosen so vom Taschengeld nicht wirklich leisten aber Pikeur tuts ja auch ganz gut:)

  5. Linn Greta Schwanbom schreibt:

    Ja bei mir ist das auch immer so das Poblem wenn sie am Knöchel passen passen sie oben am Oberschenkel nicht und Schlabern rum wenn sie oben passen passen sie unten nicht und sind zu lang oder passen und oben ist es dann tu eng oder zu weit. Ich kucke mal was sich bei meinen Eltern machen lässt da sie der Meinung sind wenn ich jetzt ne Hose für 180 bekomme passt sie dan ein halbes jahr und dann muss ne neue her, stimmt auch ürgendwie abereits Egal ich versuche sie zu überreden!😆😆😆😅😁

  6. teamkaupp schreibt:

    Ja, ich hatte das auch schon mit dem alten Grip. Aber nur bei einer von ca. 10 Hosen. Ich denke, dass deshalb auch jetzt der Grip komplett überarbeitet wurde. Die neuen Hosen haben nicht mehr die Streifen, sondern eine komplette Fläche auf der dann Streifen und Punkte eingearbeitet sind. Sieht aus, als wäre es haltbarer. Wir probieren es gerade aus. Kannst dir ja vielleicht nochmal anschauen, musst halt nach Hosen aus der neuen Herbst/ Winter Kollektion schauen.

  7. Meike schreibt:

    Ich habe leider mit meiner Animo Reithose nicht so gute Erfahrungen gemacht- war eine ganz normale Vollbesatzhose- 5-6 Mal zum Reiten getragen, dann damit gesprungen und der Besatz hatte sich im Kniebereich komplett verabschiedet:-((((
    Bin aufgrund dieser Erfahrung erst mal wieder auf eine andere Marke umgestiegen….

  8. teamkaupp schreibt:

    dann kann ich dir nur den guten Rat geben mal bei Fundis reinzuschauen. Er hat einen Online-Shop. Dort bekommst du die Animos manchmal stark reduziert. Ist doch egal. ob es ein altes Modell ist. Damit kann man Mütter oft überzeugen.

  9. teamkaupp schreibt:

    Mit Dancer ist uns etwas ganz dummes passiert. Im Nachhinein haben wir aber erfahren, dass es schon vielen so ging. Bei einer Impfung 2,5 Jahre vor dem Bucha fehlte ein Aufkleber im Pass. Die Impfung war eingetragen aber eben ohne Aufkleber. In dem Fall lassen sie dich sofort wieder nach Hause fahren. Und das obwohl unser Pass genau auf dem Davorliegenden Turnier kontrolliert wurde und dort in Ordnung war.

  10. teamkaupp schreibt:

    Ja, das stimmt mit der Nummer kleiner. Ich trage auch 34, aber ist doch gut, wenn ich eine Nummer größer nehmen müsste als normal wäre ich beleidigt 😦

  11. Alida schreibt:

    Die Blogposts über eure „Modebekleidung“ finde ich wirklich super. Gerne mehr davon. Vielleicht bekomme ich meineMutter dann ja überzeugt doch eher die teureren aber Qualitativ hochwertigeren Hosen von Animo zu kaufen. Wobei da auch einiges an Überredungskunst gefragt sein wird.

  12. Louise schreibt:

    Was war denn mit Dancer auf dem
    BuCha bzw. könnt ihr mal ganz allgemein über eure Erfahrungen auf dem BuCha schreiben:)? Fände ich sehr interessant 🙂

  13. Dressurreiterwb schreibt:

    Ich habe auch eine Animo und ich bin begeistert 😏 Vor ein paar Wochen ist dann meine 2. Hose eingetroffen. Sie sind voll bequem und passen sofort. Man muss leider eine Nummer kleiner nehmen als sonst

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.